Wir sind der Zeit einen
Schnitt voraus.

Für einen Innovationsführer wie StM sind die Bereiche Forschung und Entwicklung von elementarer Bedeutung. Unsere hauseigene Entwicklungsabteilung konstruiert und forscht tagtäglich an neuen Technologie und Lösungen. Ein Beispiel für die Innovationskraft von StM ist der StM 3D-Schneidkopf. Er ist die kinematische Lösung für 5-Achs-Schneidprozesse der StM-Wasserstrahltechnologie. Dank des fixierten „Tool-Center-Points“ kann der Schnittwinkel beliebig geändert werden ohne die X-,Y- oder Z-Achse zu bewegen. Je nach Modell sind Schnittwinkel zwischen 0 und 68° möglich.

Um das dynamische Unternehmenswachstum und unseren technologischen Vorsprung langfristig zu sichern, haben wir die Forschung- und Entwicklungsabteilung massiv ausgebaut. Die Erweiterung um ein modernes F&E Zentrum 2017 schafft die Voraussetzung dafür, dass die Weiterentwicklung der Komponenten unter optimalen Bedingungen vorangetrieben werden kann.

Die Technologie von morgen heute erleben.

Wer Maßstäbe setzen will, muss in Forschung investieren. Wasserstrahlschneiden ist eine vergleichsweise junge Technologie, in der noch ungeahntes Potenzial steckt. Um dieses zu fördern, unterstützt StM zahlreiche internationale Forschungseinrichtungen wie das Fraunhofer Institut sowie mehrere Universitäten und ist Teil diverser Arbeitsgruppen zum Thema Wasserstrahlschneiden. Ein Beispiel für unser Engagement in Bildungseinrichtungen ist das IW der Leibniz Universität. Hier dient ein Wasserstrahl-Schneidsystem von StM zur Ausbildung der StudentenInnen.

Weitere Forschungspartner von StM:

AiF – Arbeitsgemeinschaft Industrieller Forschungsvereinigungen

AWT – Arbeitskreis Wasserstrahltechnologie

EUREKA – Netzwerk für marktorientierte Forschung und Entwicklung

FH Würzburg-Schweinfurt

Fraunhofer Institut IPA, Stuttgart

Fraunhofer Institut IPK, Berlin

IW – Universität Hannover

ZIM – Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand